MMA, Thai- und Kickboxen in München

Wenn du eine Kampfsportart für den Vollkontakt suchst, bist du bei uns im Gym genau richtig! Wir bieten dir mit unserem MMA, Thai- und Kickboxtraining die perfekte Kombination aus Effektivität und Fitness. Wir zeigen dir die besten Schlag- und Tritttechniken aus verschiedenen Kampfsportarten und vermitteln dir zudem das nötige taktische Denken, damit du dich neben dem körperlichen Fortschritt auch mental weiterentwickeln kannst. Wenn du möchtest, kannst du in den davor oder danach stattfindenden Einheiten direkt in den Bodenkampf einsteigen. 

  • Alle Kampfdistanzen - vom Kick bis zum Boden.
  • Effektive Schlag- und Trittkombinationen
  • Erhöhung der Schlagkraft
  • Verbesserung der körperlichen Fitness
  • Kompetenzschulung durch Sparring
  • Verbesserung der Koordination und Aufmerksamkeit
  • Vermittlung von Strategien und Taktiken
  • Angenehme Atmosphäre ohne Leistungsdruck
  • Betreuung durch den Deutschen Meister im Kickboxen

Unser Training ist komplex und abwechslungsreich. Entgegen vieler Sportarten beschränkt man sich im MMA nicht nur auf eine Distanz, wie es z.B. im Boxen oder Taekwondo der Fall ist. Vielmehr lernen unsere Schüler, sich in allen Distanzen zu behaupten. Du wirst bei uns alle möglichen Schlag- und Tritttechniken aus verschiedenen Stilen lernen, die du dann im Kampf anwenden kannst. Trainiert werden unter anderem verschiedene Techniken aus dem Muay Thai, Boxen und Kickboxen, Savate und Karate, Würfe aus dem Judo sowie Ringen und das Brazilian Jiu-Jitsu für den Kampf am Boden

In den im Trainingsplan als MMA / Kickboxen bzw. Muay Thai ausgeschriebenen Einheiten beschäftigen wir uns primär mit dem Training im Stand bis hin zum Klinsch. Takedowns und den Bodenkampf behandeln wir in den gesonderten BJJ / Luta Livre Einheiten genauer. Du kannst selbst entscheiden, ob du dich auf den Stand fokussieren willst oder auch den Kampf am Boden erlernen möchtest. Weitere Infos zu unserem BJJ Programm findest du hier.   

Unsere Schüler trainieren bei uns in angenehmer Atmosphäre ohne Leistungsdruck. Unser Training ist fassettenreich und fordert neben körperlicher Fitness auch Koordination und Aufmerksamkeit. Als Kampfsportschule haben wir natürlich auch einige Wettkämpfer, sie stehen bei uns aber nicht im Fokus. Bei uns ist jeder willkommen, der Spaß an Kampfsport hat und sich körperlich wie auch geistig entwickeln möchte.  Auch wer nicht an Wettkämpfen teilnehmen möchte, kann das Training im Kickboxen und MMA nutzen, um mit einem abwechslungsreichen Programm fit zu werden.

Für das MMA, Thai- bzw. Kickboxtraining brauchst du Boxhandschuhe, Schienbeinschoner und natürlich einen guten Zahnschutz sowie einen Tiefschutz für Männer. Bei deinem Probetraining wird dir die nötige Ausrüstung von uns gestellt. Entscheidest du dich für eine Mitgliedschaft in unserer Kampfsportschule, kannst du die nötige Ausrüstung direkt bei uns im Shop erwerben. Aufgrund unserer Erfahrungen mit verschiedenen Herstellern, können wir dir gutes Equipment zu einem fairen Preis anbieten. Die Kosten für die Erstausrüstung liegen etwa bei 70 Euro.   

Das gesamte Training im MMA, Kickboxen und Muay Thai bietet Personen jeden Alters ein exzellentes Workout für Kraft und Ausdauer. Pratzenübungen zum Erhöhen der Schlagkraft gehören ebenso dazu wie Zirkelübungen für die Erringung von Schnellkraft und Ausdauer. Da eine Vielzahl unserer Fitnessübungen mit dem eignen Körpergewicht ausgeführt werden, senken wir die Möglichkeit von Sportverletzungen auf ein Minimum. Bei Fortgeschrittenen oder Wettkämpfern bedienen wir uns zum Kraftaufbau des Kettlebelltrainings, das bei korrekter Ausführung zu einer sehr hohen funktionalen Kraft führt. Mit unseren Workouts fördern wir das technische Können, die Koordination, Kraft, Ausdauer und die Motivation unserer Schüler. 

Im MMA gibt es unzählige verschiedene Verbände und Organisationen. Demnach variieren auch die Gewichtsklassen leicht. Die meisten orientieren sich aber an den Gewichtsklassen der UFC (WEC) – der größten MMA Organisation. Die Gewichtsklassen Einteilung sieht wie folgt aus: Lightweight (bis 70 kg), Welterweight (70 kg bis 76 kg), Middleweight – (77 kg bis 84 kg), Light Heavyweight (84 kg bis 93 kg) und Heavyweight (93 kg bis 120 kg). Kämpfer werden meist am Vortag der Veranstaltung gewogen und haben oft wesentlich mehr Gewicht, wenn sie in den Käfig steigen.

Die Entstehung der Mixed Martial Arts geht zurück bis ins Jahr 688 v. Chr. Damals wurde das Boxen olympisch und es drängte sich bald die Frage auf, welcher Stil effektiver sei – das Boxen oder Ringen. Diese Fragestellung ist die eigentliche Geburtsstunde des MMA-Sports. Die Griechen nannten die neue Sportart „Pankration“, mit der der Beste aller Kämpfer ermittelt werden sollte. 648 v. Chr. wurde der Sport olympisch. Vom alten Griechenland gelangte der MMA Sport nach Brasilien, in dem aufgrund der neuen Einflüsse die Kampfsportarten Luta Livre und Vale Tudo entstanden, und erreichte schließlich die USA. 1980 gelangten die Mixed Martial Arts unter dem Namen „Free Fights“ erstmals nach Europa. Im 20. Jahrhundert sorgten zahleiche Vale Tudo Kampfsportveranstaltungen in Amerika dafür, dass das MMA System weiter an Bekanntheit dazugewann. In wenig reglementierten Auseinandersetzungen suchten Wettkämpfer der unterschiedlichsten Kampfsportarten, wie z.B. dem Jiu Jitsu, Karate, Teakwondo, Brazilian Jiu Jitsu, Luta Livre oder dem Muay Thai, die beste Kampfsportart und den besten Kämpfer. Heutzutage sind die Mixed Martial Arts die am schnellsten wachsende Kampfsportart der Welt.

Wir lieben praxisorientiertes Training. Deshalb bleiben wir nicht bei reinem Techniktraining bestehend aus Angriffs- und Verteidigungsübungen stehen. Am Ende unserer Trainingseinheiten setzen wir das Gelernte in einem lockeren Sparring in die Praxis um. Dann zeigt sich, ob du die zuvor eingeübten Bewegungsabläufe verstanden hast und sie umsetzen kannst. Im Gegensatz zu einigen anderen Kampfsportschulen sind wir der Meinung, dass nur im lockeren Freikampf Kompetenz entwickelt werden kann.

Das Training von Trockenübungen ist wichtig, damit die Bewegungen in der Muskulatur gespeichert werden und sie später automatisch abrufbar sind. Doch wenn es nie über die Trainingssituation hinausgeht, hat man am Ende ein hohes theoretisches Wissen, das man allerdings nicht in die Praxis umsetzen kann. Unser Ziel ist es, dich fit für den Freikampf zu machen.