MMA und Muay Thai in München

MMA in München wird immer beliebter. Wir zeigen dir, wie wir trainieren und was dahinter steckt.

Was sind Mixed Martial Arts?

Bei den Mixed Martial Art – kurz MMA – handelt es sich um eine moderne Art des Vollkontaktwettkampfes, in dem in allen Distanzen und auch am Boden gekämpft werden darf. Wörtlich übersetzt bedeutet Mixed Martial Arts „gemischte Kampfkünste“, da es sich der effektivsten Techniken zahlreicher Kampfsportarten bedient.

MMA und Muay Thai in München

Trainiert werden verschiedene Schlag- und Tritttechniken aus dem Muay Thai, Boxen und Kickboxen, Würfe aus dem Judo und Ringen sowie dem Brazilian Jiu-Jitsu für den Kampf am Boden. Bekannt wurden die Mixed Martial Arts in Deutschland in den 90` durch die Wettkämpfe der Ultimative Fighting Championship, der weltweit größten Organisation für MMA Kämpfe mit Sitz in den USA. Kampffläche ist entweder ein Boxring oder – wie in der UFC üblich – das achteckige Octagon. Gekämpft wird bis zur Aufgabe, dem KO oder dem Kampfabbruch durch den Schiedsrichter.

Wing-Revolution-München-Probetraining

Was wird im MMA-Training vermittelt?

Entgegen vieler Sportarten beschränkt man sich im MMA nicht auf nur eine Distanz, wie es z.B. im Boxen oder Taekwondo der Fall ist. Vielmehr lernen unsere Schüler, sich in allen Distanzen zu behaupten. Schlag- und Tritttechniken aus dem Muay Thai bzw. Kickboxen gehören ebenso dazu wie Takedowns und Würfe aus dem Judo, Ringen oder dem Brazilian Jiu Jitsu – kurz BJJ.

Die Ausbildung im BJJ, das sich auf den Kampf am Boden spezialisiert hat und heutzutage das am besten funktionierende System auf diesem Gebiet ist – stellt zudem einen großen Teil des Wettkampftrainings da. Da MMA Wettkämpfe oft am Boden entschieden werden und dort über Positionierung mit anschließendem hebeln oder würgen eine Aufgabe erzwungen werden soll, bieten wir meist vor oder nach den MMA Kursen direkt spezielle BJJ Einheiten an. Hier gibt es mehr zu unserem BJJ-Programm.

Unsere Schüler lernen in angenehmer Atmosphäre die effektivsten Techniken aus den unterschiedlichsten Kampfsportarten. Das Training ist fassettenreich und fordert neben körperlicher Fitness auch Koordination und Aufmerksamkeit. Auch wer nicht an Wettkämpfen teilnehmen möchte, kann das MMA Training nutzen, um mit einem abwechslungsreichen Programm körperlich und geistig fitter zu werden.

MMA Mixed Martial Arts München

Wie ist das Fitnesstraining im MMA München?

Das gesamte MMA Training bietet Personen jeden Alters ein exzellentes Workout für Kraft und Ausdauer. Pratzenübungen zum Erhöhen der Schlagkraft gehören ebenso dazu wie Zirkelübungen für die Erringung von Schnellkraft und Ausdauer. Da eine Vielzahl unserer Fitnessübungen mit dem eignen Körpergewicht ausgeführt werden, senken wir die Möglichkeit von Sportverletzungen auf ein Minimum. Bei Fortgeschrittenen oder Wettkämpfern bedienen wir uns zum Kraftaufbau des Kettlebelltrainings, das bei korrekter Ausführung zu einer sehr hohen funktionalen Kraft führt. Mit unserem Unterrichtsplan fördern wir das technische Können, die Koordination, Kraft, Ausdauer und die Motivation unserer Schüler. Haben wir dein Interesse geweckt? Hier kannst du dich direkt für ein Probetraining anmelden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wie sind die Gewichtsklassen im MMA?

Im MMA gibt es unzählige verschiedene Verbände und Organisationen. Demnach variieren auch die Gewichtsklassen leicht. Die meisten orientieren sich aber an den Gewichtsklassen der UFC (WEC) – der größten MMA Organisation. Die Gewichtsklassen Einteilung sieht wie folgt aus: Lightweight – bis 70 kg Welterweight – 70 kg bis 76 kg Middleweight – 77 kg bis 84 kg Light Heavyweight – 84 kg bis 93 kg Heavyweight – 93 kg bis 120 kg Kämpfer werden meist am Vortag der Veranstaltung gewogen und haben oft wesentlich mehr Gewicht, wenn sie in den Käfig steigen.

Wie entstand MMA?

Die Entstehung der Mixed Martial Arts geht zurück bis ins Jahr 688 v. Chr. Damals wurde das Boxen olympisch und es drängte sich bald die Frage auf, welcher Stil effektiver sei – das Boxen oder Ringen. Diese Fragestellung ist die eigentliche Geburtsstunde des MMA-Sports. Die Griechen nannten die neue Sportart „Pankration“, mit der der Beste aller Kämpfer ermittelt werden sollte. 648 v. Chr. wurde der Sport olympisch. Vom alten Griechenland gelangte der MMA Sport nach Brasilien, in dem aufgrund der neuen Einflüsse die Kampfsportarten Luta Livre und Vale Tudo entstanden, und erreichte schließlich die USA. 1980 gelangten die Mixed Martial Arts unter dem Namen „Free Fights“ erstmals nach Europa. Im 20. Jahrhundert sorgten zahleiche Vale Tudo Kampfsportveranstaltungen in Amerika dafür, dass das MMA System weiter an Bekanntheit dazugewann. In wenig reglementierten Auseinandersetzungen suchten Wettkämpfer der unterschiedlichsten Kampfsportarten, wie z.B. dem Jiu Jitsu, Karate, Teakwondo, Brazilian Jiu Jitsu, Luta Livre oder dem Muay Thai, die beste Kampfsportart und den besten Kämpfer. Heutzutage sind die Mixed Martial Arts die am schnellsten wachsende Kampfsportart der Welt.

Wing-Revolution-München-Probetraining